Connect with us
Toni Mahdalik - Foto: FPÖ Wien Toni Mahdalik - Foto: FPÖ Wien

Wien

22 Millionen Euro für Mobilitätsagentur wirkungslos verpufft

Der Radverkehrsanteil liegt seit Jahren bei rund 7%,. Vom angepeilten Ziel von 10% sind SPÖ und Grüne Wien weit entfernt.

Toni Mahdalik - Foto: FPÖ Wien

Published

on

“Seit dem Regierungseintritt der Grünen in Wien im Jahr 2011 wurden satte 22 Mio. Euro in die Mobilitätsagentur gebuttert, der Erfolg ist gleich Null“, konstatiert Verkehrssprecher Toni Mahdalik (FPÖ Wien) in einer Reaktion auf eine Aussendung der Stadt Wien.

Der Radverkehrsanteil läge seit Jahren bei rund 7%, das angepeilte Ziel von 10% läge in weiter Ferne. Dies sei kein Wunder, meint Mahdalik, „wurden von den 22 Mio. Euro doch kein einziger Cent für den Bau neuer Radwege investiert. Die Autofahrerschikanen durch Sinnlosaktionen a’la Pop-up-Radwege kosten extra.“

Mahdalik ortet massive Steuergeldverschwendung „für Posten, Pöstchen und ein paar Festln“, wie er meint. Die FPÖ hat zur Aufarbeitung des vermeintlichen Steuergeldskandals den Stadtrechnungshof eingeschaltet und fordert die sofortige Auflösung der „grünen Geldverbrennungmaschine“, sagt Mahdalik.

Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook

Newsletter

FoB auf Telegram

Fass ohne Boden auf Telegram - Thomas Ulrich - pixabay

Fass ohne Boden auf Telegram - Thomas Ulrich - pixabay

Meistgelesen