Anti-Terror-Mauer
in

sauer steil

Anti-Terror-Mauer ohne Baubewilligung betoniert

Ballhausplatz: Keine Information der Öffentlichkeit, keine Einbindung des Denkmalschutzes und es gab kein Baurechtsverfahren.

„Die Bauarbeiten an den zwei (jetzt stornierten) Anti-Terror-Mauern rund um die Hofburg und das Kanzleramt konnten still und heimlich beginnen. Jetzt ist auch klar, warum das möglich war: Es gab kein Baurechtsverfahren.“ Begründung: „Brücken- und Tunnelbauwerke und zugehörige Anschlussbauwerke sind bewilligungsfrei.“

Anti-Terror-Mauer
Anti-Terror-Mauer

Zum Artikel auf dieKrone.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Justiz - Rund 18.000 Überwachungen pro Jahr

Justiz: Rund 18.000 Überwachungen pro Jahr

Das Geheim-Dossier über Bundeskanzler Kern - Wikipedia - SPÖ Alexander Schwarzl

Das Geheim-Dossier über Bundeskanzler Kern