Connect with us

Wiener Gemeinderat

Christoph Chorherr – Grünen Wien

Published

on

Christoph Chorherr - Grünen Wien

Christoph Chorherr – Foto: Grünen Wien

Christoph Chorherr Lebenslauf

  • Gemeinderat seit 1991
  • Chorherr war der erste grüne Stadtrat für die Wiener Grünen
  • Gründer von s2arch (Social and Sustainable Architecture) und Ithuba (Chorherr: Spendenaffäre – Geldspenden an Verein für Projekt “Heumarkt Neu”)
  • Klubobmann des Grünen Klubs im Rathaus (Von 1997 bis 2004)
  • Bundesprecher der Grünen (März 1996 – Dezember 1997)
  • Lektor für Umweltökonomie an verschiedenen Universitäten
  • Gründer und Geschäftsführer der CHORHERR & REITER ökologische Bauprojekte GmbH (Von 1993 bis 1998)
  • Mitbegründer der Privatschule w@lz (seit 2000)
  • Studium der Volkswirtschaft, Schwerpunkt Umweltökonomie (WU Wien. Diplomarbeitsthema: Optionen, Institutionen und Instrumente der Umweltpolitik)
  • Geboren am 9. Dezember 1960, Wien

Weitere Informationen zum Lebenslauf von Christoph Chorherr.

Bezüge und gemeldete Tätigkeiten sowie ehrenamtliches Engagement (Stand: 17.11.2017):
 Selbständige Tätigkeit
 Universität Wien
 Wohnfonds Wien sowie Wohnbauförderungsbeirat
 W@lz Wiener Lernzentrum
 S2ARCH (Social and Sustainable Architecture) – Verein für soziale und Nachhaltige Architektur
 Friends of Education Africa in Vienna

 Monatliches Bruttoeinkommen von 7.501 bis 10.000 Euro nach eigenen Angaben (Kategorie 2 + ca. 6.500 brutto als Abgeordneter)

Christoph Chorherr und Günter Kerbler

“Auch der Immobilieninvestor Kerbler hat eine soziale Ader und spendet regelmäßig für Projekte. “Ich kenne Chorherr seit dem Jahr 1985 und die Vorteile, die ich von Chorherr habe, halten sich in Grenzen” sagt Kerbler.” (Chorherr: Spendenliste mit Beigeschmack, Kurier, 26.10.2017)

Anmerkung: Diese Aussage stimmt so nicht, da Chorherr und Kerbler einander bereits seit 1993 kennen. Dies geht aus dem Firmengrundbuch hervor. Beide waren Gesellschafter am Unternehmen “CHORHERR & REITER ökologische Bauprojekte GmbH”

Christoph Chorherr Facebook

Christoph Chorherr Presse

Chorherr: “Ich kämpfe um meine politische Integrität”

Keine Transparenz
“Seine Spender will Chorherr weiterhin nicht nennen – “um diese zu schützen”, wie er erklärte. Er werde aber noch diese Woche an die zuständige Staatsanwaltschaft herantreten und ihr gegenüber alle Spender offenlegen.” (siehe kurier.at)

Chorherr: Spendenaffäre – Geldspenden an Verein für Projekt “Heumarkt Neu”

Chorherr: Spenden oder “allfällige Ungereimtheiten”

Anzeige Buchtipp

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Meistgelesen