Connect with us
Ermittlungen wegen Untreue - Foto pixabay Ermittlungen wegen Untreue - Foto pixabay

Österreich

Knalleffekt: Gegen Philippa Strache wird ermittelt

Published

on

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Philippa Strache wegen des Verdachts der Veruntreuung. Gegen ihren Mann, Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, wird seit Ende September ermittelt. Ihm wird vorgeworfen, ein Spesenkonto der Partei auch für private Zwecke verwendet zu haben.

Ebenfalls beschuldigt werden ein ehemaliger Sicherheitsmitarbeiter von Strache und seine ehemalige Büroleiterin. Sie sollen laut Staatsanwaltschaft Privatausgaben über Scheinbelege der Partei verrechnet haben. Den Verdächtigen droht damit eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren.

Erste Einvernahmen bereits abgehalten

Darüber hinaus wurde der ehemalige Sicherheitschef von Strache sowie seine ehemalige Büroleiterin bereits einvernommen. Berichten zufolge soll der Security-Mitarbeiter Rechnungen und Belege vorgelegt haben, die das Ehepaar Strache schwer in Bedrängnis bringen könnten. Für alle genannten Personen gilt die Unschuldsvermutung.

Ob die offiziell bestätigten Ermittlungen gegen Philippa Strache Einfluss auf ihre Entscheidung haben werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Kommenden Mittwoch wird sich klären, ob Strache ihre Nationalratsmandat annehmen wird. Zuletzt hatte sie angekündigt, bis zur Sitzung der Bundeswahlbehörde überlegen zu wollen. Verzichtet sie bis dahin nicht freiwillig auf ihr Mandat, steht ihr ein Sitz im Nationalrat zu, jedoch als wilde Abgeordnete. Die FPÖ möchte sie nicht im Parlamentsklub aufnehmen, obwohl sie für die FPÖ kandidiert hat.

Quelle

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Philippa Strache

Erbarmungslos. Faktentreu. Steil. Unterstütze investigativen und unabhängigen Journalismus. Unterstützen

Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook

Newsletter

FoB auf Telegram

Fass ohne Boden auf Telegram - Thomas Ulrich - pixabay

Fass ohne Boden auf Telegram - Thomas Ulrich - pixabay

Meistgelesen