in

weinenweinen

NEOS Wien: “Rotgrüne Stadtregierung kann einfach nicht wirtschaften”

Markus Ornig: „Rechnungsabschluss zeigt erneut Versagen der Budgetpolitik!“

Markus Ornig mit Beate Meinl-Reisinger - Foto NEOS Wien
Markus Ornig mit Beate Meinl-Reisinger - Foto NEOS Wien

Kommende Woche, 24.06.2019 – 25.06.2019, wird im Wiener Gemeinderat der Rechnungsabschluss 2018 debattiert. NEOS Wien Finanzsprecher Markus Ornig stellt der Budgetpolitik von SPÖ und Grünen ein glattes “Nicht genügend” aus: „Rotgrün verkauft es tatsächlich als Erfolg, dass weniger Schulden als ursprünglich befürchtet gemacht wurden, also 289 statt 376 Millionen Euro Neuverschuldung. Abgesehen davon, dass diese Performance ausschließlich auf die sprudelnden Mehreinnahmen zurück zu führen ist, fragt man sich: Wann, wenn nicht in einer Phase der Hochkonjunktur wie 2018, will die Stadtregierung einen ausgeglichenen Haushalt zustande bringen? Das Wirtschaftswachstum wird in den nächsten Jahren schwächer ausfallen – ein Nulldefizit ist also äußerst unwahrscheinlich!“

Wo sind substantielle Bemühungen, einzusparen? 

Markus Ornig

Ornig sucht auch vergeblich nach Einsparungsbemühungen: „Was wurde denn aus dem vollmundig angekündigten WiSta-Programm? SPÖ und Grüne schwimmen weiter auf der Schuldenwelle und nehmen die Flüchtlinge als billige Ausrede für gestiegene Ausgaben, was 2018 nachweislich falsch ist.“

Hintergrundinformationen

Die Stadt Wien benötigt dringend finanzielle Mittel für neue Investitionen. Die Erarbeitung von konkreten Maßnahmen zum Bürokratieabbau soll Sparpotential schaffen. Betroffen sind neben dem Wiener Magistrat auch stadtnahe Betriebe (= Unternehmungen der Stadt Wien) wie die Stadtwerke und beispielsweise der Krankenanstaltenverbund. Um diesen Prozess zu ermöglichen, hat Rot-Grün den “Wiener Strukturreform- und Ausgaben-Lenkungsausschuss” (= WiStA) ins Leben gerufen. Nachteil dieser Methode: Ein Reform- bzw. Einsparungsprozess dauert in der Regel mehrere Jahre.

Quelle: ots.at
Foto: NEOS Wien

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Loading…

0

Comments

0 comments

Written by Redaktion

Erbarmungslos. Faktentreu. Steil.

Gernot Blümel - Foto: Die neue Volkspartei

NR-Wahl: Blümel Spitzenkandidat in Wien

Maria Vassilakou - PID - Christian Jobst

“Mary, bye, bye!” Abschied von Maria Vassilakou