Connect with us
Peter Pilz - Foto Claudio Schiesl Peter Pilz - Foto Claudio Schiesl

Parlament

Pilz will Sondersitzung zur „Schredder“-Affäre

Published

on

61 Fragen an Bundeskanzlerin Bierlein, 34 an Kanzleramtsminister Schallenberg zum Thema „Schreddern für Kurz“ bringt die Liste Jetzt ein. Ziel der Anfrage ist es, Details zu den vernichteten Festplatten und den beteiligten Personen in Erfahrung zu bringen.

Pressekonferenz zur „Schredder“-Affäre

Laut Pilz gibt es für die „geplante politische Aktion“ eine „politische Verantwortung“, und „die liegt beim damaligen Kanzleramtsminister Gernot Blümel.“

„Was wurde vernichtet?“ und „Was hat sich auf den Festplatten befunden?“, möchte Pilz wissen. “Wer trägt die politische Verantwortung?”, so Pilz während der Pressekonferenz.

Zusätzlich soll es im Sommer noch eine Sondersitzung des Nationsrats geben. Liste JETZT bringt einen Antrag ein. Von Seiten der SPÖ und FPÖ ist zu vernehmen, dass eine Unterstützung eines Antrags der Liste Jetzt möglich wäre.

Weitere Informationen

Falter: Fünf Festplatten bei Reisswolf-“Schredder”-Aktion
Datenschredder: Ein Leck bei „Soko Ibiza“?
„Ibiza“ und „Schredder“: BVT-Aufdeckerin Krisper legt nach

FoB-Chefredakteur. 'Ich habe nie ein wildes Tier gesehen, das Selbstmitleid empfand.' (D. H. Lawrence). Folge mir auf Facebook oder Twitter.

Advertisement
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Facebook

Newsletter

FoB auf Telegram

Fass ohne Boden auf Telegram - Thomas Ulrich - pixabay

Fass ohne Boden auf Telegram - Thomas Ulrich - pixabay

Meistgelesen