Sachverhaltsdarstellung bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft eingebracht - Foto pixabay
in

sauer weinen steil

Sachverhaltsdarstellung bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft eingebracht

Herausgeber und Chefredakteur von Fass ohne Boden hat heute eine Sachverhaltsdarstellung bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft eingebracht.

Heute, am 5.10.2017, hat der Herausgeber und Chefredakteur von Fass ohne Boden Alexander Surowiec eine Sachverhaltsdarstellung bei der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft eingebracht.

Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft
Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft in Wien – Schild im Eingangsbereich

Bei der ersten Sichtung durch die im Journaldienst eingeteilte Oberstaatsanwältin wurde der Zuständigkeitsbereich überprüft. Dabei wird lediglich festgehalten, ob die Dokumente der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) übergeben werden können oder ob eine andere Staatsanwaltschaft, z.B. Staatsanwaltschaft Wien, zuständig ist.

In den kommenden Tagen nimmt sich eine Staatsanwältin oder ein Staatsanwalt der WKStA dem achtseitigen eingebrachten Sachverhalt an und prüft, wie viel „Tatsachensubstrat“ die vorgelegten Dokumente und Urkunden enthalten. Darüber hinaus wird dem eingebrachten Material eine Aktenzahl zur Identifikation zugewiesen.

Sachverhaltsdarstellung bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft eingebracht - Foto pixabay
Sachverhaltsdarstellung bei der Korruptionsstaatsanwaltschaft eingebracht – Foto pixabay

Von der Sachverhaltsdarstellung ist ein Vertreter der österreichischen Bundesregierung, ein hoher Funktionär einer politischen Fraktion und mehrere Protagonisten der österreichischen Start-Up Szene betroffen. Zum jetzigen Zeitpunkt können keine weiteren Details kommuniziert werden.

Wir ersuchen Vertreterinnen und Vertreter der Medienbranche, aber auch Leserinnen und Leser, keine Mutmaßungen über die betroffenen Personen zu veröffentlichen. Für sämtliche involvierte Personen gilt die Unschuldsvermutung.

 

2 Comments

Leave a Reply
  1. dass schweighofer einen berater vertrag mit silberstein in praktisch derselben höhe gleichzeitig laufen hat wie wahlkampf gespielt wird und er anteile an derselben firma hat wie kern und seine frau ist sicher zufall, oder? wo noch dazu silbersteins angebliche rumänien expertise durch denn umstand, dass dort nach ihm gefahndet wird, ziemlich beeinträchtigt ist, oder?

  2. Die österreichische Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft sollte sich auch die Geldflüsse dieser Herrschaften bzgl. der Immobilien-Geschäfte in Österreich ansehen :

    Casinos Austria – Novia Gaming – Sandra Horemans:

    https://www.legalcube.org/noviagaming.com

    Sandra Horemans:

    http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/die-obskuren-geschaefte-von-milliardaer-steinmetz-880804

    Steinmetz Group:

    https://www.publiceye.ch/en/media/press-release/suspicions_of_corruption_in_guinea_opacity_in_geneva_the_steinmetz_group_under_pressure/

    BSGR Steinmetz Group – Eigentümer und Investoren:

    https://issuu.com/erklaerungvbern/docs/db-solidaire-230_novembre-2013_stru_554e271ae05d11

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Christoph Matznetter - Foto: Claudio Schiesl

Matznetter – Ein Fan von Fass ohne Boden?

Feuerwehr Nebenjobs in der Kritik - Foto Pixabay

Feuerwehr-Nebenjobs in der Kritik